Mit Markup mehr Klicks in den Google-Ergebnissen generieren!

Mit Markup mehr Klicks in den Google-Ergebnissen generieren!

Markup kann ein wichtiger Baustein sein, um sich in den Google-Ergebnissen gegen Wettbewerber durchzusetzen. Was genau ist Markup? Und wie kannst Du davon profitieren?

Worum geht’s?

Markup oder strukturierte Daten helfen Suchmaschinen dabei, Inhalte korrekt zu erkennen. Wenn Google z. B. eine Produktdetailseite crawlt, kann die Suchmaschine nur raten, was auf der Seite der Preis, die Beschreibung, die Marke und andere Attribute sein können. Denn zunächst ist das alles erstmal einfach nur Text.

In den HTML-Code können nun – im Browser nicht angezeigte – Markierungen eingebaut werden, die dann einer Suchmaschine klarmachen: Es handelt sich auf dieser Seite um eine Produktseite. Hier ist der Preis. Dort die Beschreibung. Und das Produkt der Marke X hat die EAN Y.

Google erhält also klare und strukturierte Informationen – aber mit welchem Ziel? Wie kannst Du davon profitieren?

Es geht dabei eher weniger um bessere Rankings. Google ist in der Regel in der Lage, eine Seite auch ohne diese strukturierten Daten gut zu bewerten. Aber: Mit Markup kannst Du optische Vorteile in den Suchergebnissen herausarbeiten oder für bestimmte Google-Spezialsuchen freischalten.

Spezialsuchen

Bei den Spezialsuchen geht es primär um Themen, die für Onlineshops oft nicht sonderlich interessant sind. So kannst Du Dich mit dem Markup „JobPosting“ für die Google-interne Job-Suchmaschine qualifizieren. Und wer das Markup „Event“ nutzt, kann Events (Tag der offenen Tür, Sales-Aktionen …) in die Google-Event-Suche übertragen.

Das mag im Einzelfall interessant sein. Aber der oben zuerst genannte Grund wiegt meistens doch schwerer: optische Vorteile.

Auffallen!

Wer optische Vorteile erringen kann, erhält zwar nicht unbedingt ein besseres Ranking, aber meistens eine höhere Klickrate. Du verbesserst also quasi Deine Ausbeute – und das mit sehr geringem Aufwand. Einmal das Markup einbauen – fertig.

Früher gab es „Rich Snippets“, heutzutage geht es um „Rich Results“: Suchergebnisse, die in irgendeiner Weise mehr bieten als das Standard-Suchergebnis, das typischerweise aus vier Zeilen besteht (Domain/URL, Titel, zwei Zeilen Snippet).

Das bei Shop-Betreibern beliebteste Feature sind sicherlich Sternchen-Bewertungen, da diese einer Studie zufolge die Klickrate (CTR) um 13 % anheben:

markupzDsjdfQztAQCz

Mehr Power für Deinen Shop?

Es gibt natürlich im Shopware Community Store zahlreiche Plugins, die in Bezug auf Markup relevant sein können.

Jetzt entdecken!

Mehr SEO-Wissen?

Shopware bietet regelmäßig SEO-Schulungen an, in denen es noch viel mehr Informationen für Online-Händler gibt: Wie optimierst Du die eigene Website optimal für Google? Welche SEO-Energie steckt in Kategorie- und Produktdetailseiten? Wie optimierst Du die Startseite richtig?

Die Schulungen werden derzeit in zwei Varianten angeboten:

Basic: Einsteiger-Schulung mit allen wichtigen Informationen für Shop-Betreiber

Advanced: max. 4 Teilnehmer, konkrete Tipps durch individuelle Website-Analyse, hohes technisches Verständnis wird vorausgesetzt

Die aktuellen Termine für die SEO-Schulungen findest Du bei Shopware im Bereich „Live-Schulungen“.

*Aufgrund der Verbreitung des COVID-19 (Coronavirus) finden aktuell leider keine Live-Schulungen statt. Um Dich weiterhin zu schulen, bieten wir Dir diverse Online-Schulungsmöglichkeiten an.

Wer schreibt hier?

Markus Hövener ist Head of SEO bei der Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Außerdem ist er Blogger (Bloofusion Blog), Podcaster („Search Camp“ und „Alles auf Start“), Buchautor und spricht auf vielen Online-Marketing-Konferenzen zum Thema SEO.

Zusammen mit Mario Bölt von Shopware ist er auch für die SEO-Schulungen bei Shopware verantwortlich.

An dieser Stelle ein Hinweis: Früher konnte man Sternchen-Bewertungen auch für die Startseite und sogar für Kategorieseiten bekommen, wenn man einfach die gesamte Shop-Bewertung in alle Seiten der Website einbaute. Seit September 2019 funktioniert das so nicht mehr, das kannst Du hier im Blogbeitrag von Google nachlesen. Man kann als Shop-Betreiber Sternchen also nur noch mit Produktdetailseiten erlangen.

Das stimmt nicht so ganz. Denn nach wie vor ist es möglich, über Markup Daten an Google zu übermitteln, die nicht echt sind bzw. sich gar nicht auf die jeweilige Seite beziehen. Es muss aber klar gesagt werden, dass es sich dabei um einen Verstoß gegen Google-Richtlinien handelt, der zu einer Abstrafung führen kann. Empfehlenswert sind solche Praktiken also nicht, da sie nur eine geringe Lebensdauer haben.

Gute Nachrichten

Die gängigen und relevanten Markups sind bei Shopware übrigens schon von Haus aus eingebaut. Du musst Dich darum also eigentlich nicht mehr kümmern.

Aber: Es kann natürlich passieren, dass Du die Markierungen bei Änderungen am Template „verletzt“. Auch kann es passieren, dass Google mit der Zeit die Anforderungen ändert und bestimmte Attribute verpflichtend fordert. Wer diese Attribute dann nicht liefern kann, wird wahrscheinlich die optischen Vorteile verlieren, auch wenn das Markup an sich korrekt im HTML-Code steht.

Es empfiehlt sich also immer, die derzeitige Lage zu überprüfen. Dafür bietet sich das kostenlose Google-Tool „Test für Rich-Suchergebnisse“ an. Dort solltest Du die URL einer Produktdetailseite angeben, auf der es Produktbewertungen gibt. Nach Prüfung sollte „Rich-Suchergebnisse für diese Seite möglich“ ausgegeben werden.

Wenn Du dann auf „Vorschau der Ergebnisse anzeigen“ klickst, kannst Du auch sehen, ob die Sternchen korrekt ausgegeben werden:

markup-1GgRWSl9TiPGim

Ziel: Bewertungen generieren

Wichtig ist also vor allem eins: Du solltest Bewertungen für Produkte generieren. Streng genommen reicht eine einzige 5-Sterne-Bewertung für ein Produkt aus, um für diese Produktdetailseite dann ein attraktives Suchergebnis zu erhalten.

Streng genommen kannst Du auch ein Rich Result ohne eine Bewertung bekommen. Dann werden eben nur der Preis und die Verfügbarkeit angezeigt. Die Klickrate wird dann aber nicht ähnlich gut wie bei Bewertungssternchen sein.

Noch mehr …?

Wie schon gesagt: Für Shop-Betreiber sind in Bezug auf Markup vor allem Produkt- und Bewertungsdaten relevant. Es gibt aber noch viel mehr Möglichkeiten, mit entsprechendem Markup zu punkten. Einige Potenziale gibt es leider nur in der mobilen Suche, aber für viele Shop-Betreiber ist das keine Einschränkung, weil der mobile Traffic oft überwiegt.

In der „Search Gallery“ gibt es eine Auflistung aller Markups und der jeweiligen Rich-Funktionen, die Du damit erzeugen kannst.